Social Media

So macht das keinen Sinn

Veröffentlicht

Beitrag von Petra Polk, Social Media Expertin.

Ich mache Facebook auf, schau mir die Stories von einigen Freundinnen an und denke mir: „So macht das keinen Sinn“.
Ja, ich weiß, das klingt hart, aber es muss unbedingt mal gesagt werden.

Bitte wundert euch nicht, wenn eure Aktivitäten in den sozialen Medien nicht fruchten, denn es ist schon längst persönliche Kommunikation und Qualität gefragt.

Was meine ich damit genau:

Wenn du in deiner Chronik einen Beitrag einstellst, kannst du auch ein Häckchen setzen, dass er in der Chronik und in deiner Story erscheint. Genau dieses Häckchen macht keinen Sinn, wenn du 10 Sätze über dein Foto schreibst. Dann erscheint dieser lange Text in deinen Stories und das langweilt echte Stories Fans.

Facebook – Stories ticken vollkommen anders als Beiträge in deiner Chronik und ich empfehle dir, wenn du mitspielen möchtest, dann spiel das Spiel was gerade gespielt wird. Du kannst auch nicht auf einem Fußballfeld Handball spielen.

Stories machen heißt: mach echtes Storytelling und dupliziere nicht deine Beiträge der Chronik.

Meine Stories bringen viel mehr Reichweite als meine Beiträge in der Chronik, ganz zu schweigen von denen auf der Businessseite.

Ich selbst mache noch nicht so lange Stories, doch wenn ich etwas beginne, schaue ich immer zuerst mal was und wie machen es die anderen. Ja, und wichtig ist, schau bei denen die es richtig gut machen. Nimm dir immer Vorbilder die das schon gut können, was du lernen möchtest.

Da geplant ist, dass der Newsfeed in Facebook eingestellt werden soll, beginne jetzt Storys für deine Reichweite zu nutzen.

Mein Vorbild seit vielen Jahren in Facebook ist Katrin Hill. Aus dem Grund bin ich auch besonders happy, dass wir sie für unseren W.I.N Innovation Summit am 21.3.20 in Berlin als Keynote Speakerin gewinnen konnten. Komm zu diesem Event, tanke neue Impulse, erfahre von Katrin die neusten Facebook-Marketingtrends und feiere mit uns 10 Jahre W.I.N Women in Network.

Aus meiner Sicht sehr coole Stories in Facebook und auch in Instagram kannst du dir bei Liz Wunder, Elenie Iatridi, Sylke Burger, Tanja Braun ansehen, um nur einige zu nennen. Finde selbst heraus, was zu dir passt.

Was auch keinen Sinn macht – Facebook und Instagram zu verknüpfen und somit mehrere Kanäle zeitgleich mit demselben Content, der gleichen Kommunikation und den Mengen an Hashtags zu bespielen. Das langweilt auch deine Fans und Follower, die auf beiden Kanälen mit dir verknüpft sind. Außerdem hat Facebook eine andere Vorstellung von Hashtags als Instagram. Daran erkenne ich übrigens auf einen Blick, wer es zusammen bedient.

Was noch keinen Sinn macht sind die unendlichen Kettenbriefe die verteilt werden. Damit müllst du nur das Netz zu und Facebook senkt für diese „Kandidaten“ noch mal die Reichweite extra. Du erkennst diese immer, wenn in dem Text kopieren steht. Facebook lebt vom „Teilen“!

Markierungen in  Hülle und Fülle machen auch keinen Sinn und nerven. Schönes Beispiel dafür ist aktuell „Frauen vor den Vorhang“. Glaubt ihr echt, das bringt mehr Bühnen? Ich sehe das sogar als sehr kontraproduktiv. Diese Zeit für so Aktionen könnt ihr lieber für eine professionelle Empfehlung einer Kollegin nutzen oder in eurer eigenes Marketing investieren.

Da sind wir wieder beim Thema: Qualität geht vor Quantität. Wenn du jeden Tag eine professionelle Empfehlung aussprichst, wirst du deine Netzwerkfreundinnen und Follower 1000 Mal weiterbringen als mit Massenmarkierungen.

PS.: Übrigens, wenn du markiert bist, und du möchtest es nicht, kannst du diese Markierung selbst entfernen.

Was kannst du tun?

  • Erstelle dir deine ganz persönliche Social Media Strategie, die auf jeden Fall beinhalten sollte, welchen Kanal du wie, wann und mit welchem Content bedienen möchtest. Welches Ziel verfolgst du mit welchem Kanal? Wie kannst du sie in dein Marketing und in dein Newsletter- und Blogmarketing einbinden?
  • Bei deinen Aktivitäten gilt immer Qualität vor Quantität.
  • Storytelling ist der neue Schlüssel. Lass uns an deinem Leben und deinem Business in deinen Storys teilhaben. Übrigens auch für Businessseiten kannst du Stories erstellen.
  • Verbreite keine Kettenbriefe oder ähnliche Aktionen.
  • Bediene weniger Kanäle, jedoch professionell.

Social Media ist ein geniale Chance. Erkenne die vielen Möglichkeiten und nutze diese genauso wie sie für dich passen.

Viel Erfolg bei deinen Aktivitäten in den sozialen Medien

wünscht dir Petra Polk – Social Media Expertin – Speakerin – W.I.N Gründerin

PS.: Vergiss nicht, mal wieder in die reale Netzwerkwelt einzutauchen. Hier findest du alle Termine. Auch im Dezember gibt es bei uns zahlreiche Weihnachtsevents.


Beitragsbild von William Iven auf Pixabay