Psychologie

Dankbarkeit als Schlüssel zum Erfolg

Veröffentlicht

Gastbeitrag von Nina Pfister, Ninas Glückstraining

Wie lang ist deine Dankbarkeitsliste?

Kennst du die Oper „Don Giovanni“ von Mozart? Da gibt es den Diener von Don Giovanni, der eine riesen Liste herumträgt, wie viele Frauen sein Herr schon hatte. Aus dieser Liste liest (bzw. singt, es ist ja eine Oper…) der Diener überall laut vor, damit auch alle Bescheid wissen. Die Liste ist so lang, dass sie mehrfach gefaltet werden muss, um sie zu transportieren. Der Diener heißt Leporello und gefaltete Listen und Pläne werden nach diesem Diener „Leporello“ genannt. Jetzt stell dir mal vor, du hättest diesen Diener Leporello bei dir, der aus einer riesen Liste vorliest. Zwar brauchst du keine Liste mit deinen tausenden von Eroberungen aus der Frauenwelt anzufertigen, aber wie wäre es mit einer Liste der Dankbarkeit? Jeden Tag wird diese Liste länger und länger.

Mit Achtsamkeit kannst du besser fokussieren

Um in das tiefe Gefühl der Dankbarkeit zu kommen, hilft als erstes Achtsamkeit. Setze deine fünf Sinne bewusst ein, um die Augenblicke wertzuschätzen und wahrzunehmen. Lebe ganz im Hier und Jetzt. Dein Leben besteht aus diesen Momenten. Umso tiefer du in diesem Moment lebst, desto mehr erlebst du dein Leben. Achtsamkeit hilft dir auch sehr, die Zeichen und Chancen wahrzunehmen, die dir das Leben bietet. Du erkennst deine Fortschritte, die du schon gemacht hast und weißt deinen bisherigen Weg und deine Leistung zu schätzen. Das Beste ist, dass du mit dieser Methode in Resonanz mit der Wertschätzung gehst und nicht nur Chancen besser erkennst, sondern auch viel mehr Gelegenheiten, Angebote für und positive Resonanz auf dein Business erhältst.

So kommst du raus aus der Negativität

Wenn du täglich „Danke“ sagst, dann wird sich Schritt für Schritt deine Sicht auf die alltäglichen Dinge ändern. Dir wird nichts mehr als selbstverständlich erscheinen. Alles in deinem Leben ist einzigartig, magisch, wundervoll und bewundernswert. Fang am besten mit der Natur an und schaue in den Himmel. Täglich bietet er dir ein Schauspiel, das nie gleich ist. Herrliche Farben, Wolkenformationen und Lichtspiele gibt es da zu sehen. „Danke“. Wie sieht es in deinem Haushalt aus? Du hast eine Wohnung oder ein Haus? Du hast eine Heizung, Strom, fließend warmes und kaltes Wasser? Nichts davon ist selbstverständlich. Staune über all diese wundervollen Dinge. Sei es der Himmel oder deine Heizung. Und sage dann zu allem aus tiefstem Herzen „Danke“. Das negative Denken wird so kleiner und kleiner. Es ist einfach kein Platz mehr für Negativität, wenn das Positive und Wundervolle jeden Tag wächst.

Gehe weg von der Fehlerkultur

Wir sind so erzogen und aufgewachsen, dass wir an unseren Leistungen gemessen werden und vor allem an unseren Fehlern. Wie oft werden wir auf Fehler hingewiesen, aber selten auf das, was richtig gut ist? Meine Tochter erhielt in der Mittelstufe einen Infobrief, in dem ihre Leistungen zusammengefasst waren. In allen Fächern stand sie auf der Note 1 oder 2, bis auf zwei. Da war sie schlechter. Glaubst du, dass der Direktor dazugeschrieben hatte: „Super. Du bist in allen Fächern super, nur die zwei sind nicht so toll, aber deine Leistungen sind klasse. Glückwunsch!“? Oder hat der Direktor gesagt: „Deine Leistungen sind bedenklich.“? Na? Klar. Die Antwort ist natürlich, das letztere. Kein Wunder, dass wir immer an uns zweifeln. Selbst wenn du einen Fehler machst und scheiterst, dann ist das allerwichtigste, daraus zu lernen und auf keinen Fall aufzugeben. Die Dankbarkeit erweist dir auch hier einen großen Dienst. Sei dankbar für deine Fehler und finde mindestens 10 Gründe, warum dieser Fehler gut war und was sich Gutes und Positives draus ergeben hat.

Fang jetzt mit deiner Dankbarkeitsliste an

Und jetzt noch mal zu deinem Leporello. Du hast keine Idee, wie er länger werden kann? Hier gebe ich dir ein paar Beispiele, für was du alles jetzt schon in deinem Business dankbar sein kannst. Was ist jetzt schon alles da?

„Ich bin dankbar für…“

  • Meinen Arbeitsplatz
  • Meine Kunden, die ich jetzt schon habe
  • Meine Aufträge
  • Mein Büro
  • Meinen Computer
  • Mein Telefon
  • Das Internet
  • Meinen Telefon- und Internetanbieter
  • Meinen WLAN Router
  • Meinen Schreibtisch
  • Meine Schreibtischlampe
  • Den Strom
  • Meinen Stromanbieter
  • Den freundlichen IT-Support

Setze diese Liste fort. Du findest bestimmt noch viele Gründe und Punkte für Dankbarkeit in deinem Business.

www.ninas-glueckstraining.de

Nina Pfister

Am 21.11.2019 kannst du Nina Pfister beim W.I.N BusinessMeeting in Mannheim erleben.
Thema: „Dankbarkeit als Schlüssel zum Erfolg“.
Melde dich gleich an, wenn dich das interessiert.


Bildnachweis: Beitragsbild von Prawny auf Pixabay